Indisches Naan
Indisches Naan

Zwei Möglichkeiten :


1. Variante 


1Portion:

220 ml Wasser, warmes
½ Pck. Trockenhefe
50 g Zucker
3 EL Milch
1 Ei(er)
2 TL Salz
500 g Mehl (Type 550)
30 g Ghee
1 EL Tandoori Masala
Öl zum Braten
etwas Ghee zum Bestreichen

Zubereitung

Das Wasser in eine Schüssel geben, die Hefe hinzufügen und etwa 10 Minuten quellen lassen. Danach alle weiteren Zutaten in die Schüssel geben und etwa 5 Minuten verkneten, bis der Teig glatt ist.

Den Teig zu einer Kugel formen, mit etwas weiterem Ghee bestreichen, damit die Oberfläche leicht fettig ist und während der Ruhezeit nicht austrocknet. Mit einem feuchten Tuch bedecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde ruhen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat.

Den Teig anschließend in einige gleich große Portionen teilen (die Anzahl variiert je nach Wunsch, wie groß die Fladen am Ende sein sollen) und diese wieder zu Kugeln formen. Kurz noch weiter ruhen lassen. Anschließend die Kugeln zu länglichen Ovalen auseinanderziehen und Fladen formen.

Die Fladen werden nun nicht im Backofen gebacken, sondern in einer Pfanne auf dem Herd. Dazu in einer Pfanne Öl bei etwas stärkerer Hitze erwärmen (für die erste Runde kann es etwas wärmer sein, für die nächsten Fladen sollte die Hitze etwas reduziert werden, da sie sonst zu schnell braun werden) und die Fladen von beiden Seiten anbraten. 

Die Fladen sollten teilweise eine goldene Bräunung erreichen, drinnen aber noch wunderbar klitschig bleiben. Nach Belieben kann man natürlich auch noch andere Gewürze wie Kreuzkümmel, Knoblauch etc. hinzufügen.


2. Variante:

http://www.tasteoftravel.at/naan/